Wer die Moderne verstehen will, muss die Klassiker beherrschen.

Das klingt ein wenig nach Literaturproseminar, aber hat auch in der Werbung seine Gültigkeit.

Klassische Werbung (TV, Kino, Radio, Anzeigen, Plakat) hat vielleicht im Rahmen des Media-Mixes in der Unternehmenskommunikation insgesamt an Gewicht verloren, aber nach wie vor sind das die Königsdisziplinen – aus gutem Grund: Sie sind das Konzentrat von Kommunikation.

Man hat nicht viel Platz bzw. viel Zeit und muss doch alles rüberbringen – zudem sind die Produktions- und Mediakosten für diese Kommunikation in absoluten Zahlen sehr hoch, also noch ein Grund mehr, noch konzentrierter und noch verantwortungsvoller zu arbeiten.

Rechnet man die Zahlen aber wieder auf den TKP, dann sind die Klassiker immer noch sehr, sehr günstig. Es lohnt sich also immer noch, gerade in Film und ein gutes Shooting zu investieren, zumal sich der Aufwand durch den Mehrfachnutzen in anderen Medien schnell relativiert.

Beispiele “klassischen” Schaffens finden Sie bei den einzelnen Kunden.
Oder in der etwas anderen Preis-Liste.

  • Veröffentlicht durch CEO um 15:56