Alles für den König.

Der Kunde ist König – und sieht man vor allem in der Werbung, vor allem bei der Endkundenwerbung. Wir wird gerne geradezu ein ganzes Feuerwerk abgebrannt, um seine Aufmerksamkeit zu gewinnen und sein Geld zu bekommen.

Aber das eine hängt nicht zwangsläufig mit dem anderen zusammen. Eine Binsenweisheit und doch wird immer noch viel gelärmt statt viel gelernt. Es kommt nicht so sehr auf das “Taa-Taa” an als vielmehr das “Aha”. Intelligente Verführung ist gefragt, wobei die Werbung natürlich nicht klüger sein sollte als der Kunde (sonst versteht er es ja nicht), aber halt auch nicht dümmer, denn dann ist er beleidigt und, noch schlimmer, weg.

Beispiele kunden-orientierten Schaffens finden Sie bei den einzelnen Kunden.
Oder in der etwas anderen Preis-Liste.

  • Veröffentlicht durch CEO um 17:07