PrintoLUX

Kunde: “PrintoLUX
Branche: Industrie
Aufgabe: Claimentwicklung / Produktkatalog

Ein kleiner, aber sehr feiner Job – wieder aus einem Bereich, über den man sich als Normalkonsument keine Gedanken macht, geschweige denn denkt, dass es hierfür einen Markt gibt. Wenn man aber dann mal in die Materie einsteigt: “Holla, die Waldfee”.

PrintoLUX ist ein Unternehmen, das sich auf die Herstellung äußerst beständiger Kennzeichnungen auf Basis thermohärtenden Digitaldrucks spezialisiert hat. Immer noch unklar? Klar. Aber wenn Sie versuchen, folgende Frage zu beantworten, wird es klarer: Stellen Sie sich ein Gebäude vor, ein Einkaufszentrum, Flughafen, Krankenhaus. Gehen Sie nun in den Keller. Dort finden Sie Unmengen von Rohre. Woher wissen Sie, was da drin ist? Ist das die Sprinkleranlage, die Frischluftzufuhr, das Abwasser? All das muss beschriftet, besser: gekennzeichnet sein. Wer macht diese Schilder? (Ach – und falls Ihnen das Beispiel nicht drastisch genug war, stellen Sie sich eine Produktionshalle in einem Unternehmen der chemischen Industrie vor? Würden Sie da nicht auch gerne wissen, was in welchem Rohr unterwegs ist?

Früher musste man diese Schilder aufwändig herstellen lassen oder Unmengen dieser Schilder kaufen, auch wenn man nur einige wenige davon brauchte. PrintoLUX hat ein Verfahren entwickelt, das hier mehr Flexibilität und Individualität zulässt. Das brauchte uns auch auf den neuen Claim, der sowohl etwas über das Unternehmen, das Verfahren sowie ein Nutzneversprechen für den Kunden kommuniziert:

Einfach. Besser. Kennzeichnen.

Für den Bereich Rohrleistungs- und Gefahrstoffkennzeichen haben wir in dem “wohl kleinsten Katalog der Welt” (eine kleine Anspielung und deutliche Abgrenzung zum Wettbewerb, der regelmäßig Kataloge versendet, die dank ihres Gewichts das Potenzial zum Fitnessgerät haben) dieses Verfahren einmal vollumfänglich dargestellt – und zwar

Volles Rohr

Fertig!

 

 

  • Veröffentlicht durch CEO um 18:00